13: Tierwohl – Wie können wir das Leben unserer Nutztiere verbessern?

Wir kümmern uns sehr fürsorglich um unsere Haustiere, achten auf ihre Gesundheit, ihre Ernährung, geben ihnen regelmäßig Auslauf usw. Warum kümmern wir uns nicht genauso liebevoll um die Tiere, die wir später essen, wie Hühner, Schweine oder Kühe? Warum wird das Wohlbefinden dieser Tiere noch zu oft vernachlässigt? Diese Diskussion ist nicht neu – über „Tierwohl“ sprechen wir nicht erst seit gestern, trotzdem gibt es hier noch viel Nachholbedarf.

Mit unserem heutigen Gast, Prof. Birger Puppe vom Forschungsinstitut für Nutztierbiologie (FBN), sprechen wir unter anderem darüber, was Tierwohl genau bedeutet, wie er als Verhaltensbiologe herausfindet, ob es Tieren gut geht und wie wir das Leben unserer Nutztiere verbessern können.

Mehr über das „Institut für Verhaltensphysiologie“ am FBN: https://www.fbn-dummerstorf.de/institute/institut-fuer-verhaltensphysiologie/

Eine „Kuhtoilette“ als Beispiel für kognitive Umweltanreicherung: https://ethologisch.de/toilettengang-bei-rindern/

Für Feedback und Anregungen schreibt uns an querfeldein(at)zalf.de.

Für diese Episode haben wir den Sound “grunting pig farm.wav” von virelilisoi, gefunden auf www.freesound.org, unverändert verwendet.
https://freesound.org/people/virelilisoi/sounds/179111/
https://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/

Coverbild: © FBN/Nordlicht

Newsletter abonnieren

Vier- bis sechsmal jährlich informieren wir über Fakten, News und Ideen rund um die Landwirtschaft der Zukunft.