In Zusammenarbeit mit: Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
16.07.2021

Wie entwickeln wir nachhaltige Flusslandschaften?  

Biodiversität Gewässer ländliche Räume Landschaftsprozesse Nachhaltigkeit
Flusslandschaft © Tama66 | Pixabay
© Tama66 | Pixabay

Konzept und Videoproduktion: ANDREAS KUBATZKI
Kamera: ANDY FIEBERT

Mehr als die Hälfte aller Flüsse in Deutschland sind in ihrem ökologischen Zustand durch den Menschen erheblich verändert worden. Dies führte im Laufe der Zeit zu unerwünschten ökologischen Effekten wie verstärkter Erosion, Abnahme und Verschmutzung des Grundwassers, Rückgang der Artenvielfalt sowie Verlust von Erholungsfunktionen. Oftmals können diese Flüsse auch wichtige Funktionen, wie das Abmildern von Hochwasserereignissen oder das Ausgleichen von Wasserdefiziten bei Trockenheit, nicht mehr ausreichend erfüllen. Zukunftsfähige Flusslandschaften adressieren diese Herausforderungen und berücksichtigen Ansprüche von Mensch und Natur. Die Forschungsgruppe „PlanSmart“ sieht in sogenannten „naturbasierten Lösungen“ einen zentralen Ansatz, um Flussgebiete wieder nachhaltiger zu entwickeln.

Einen zentralen Ansatz sieht das PlanSmart-Team unter Leitung von Prof. Dr. Christian Albert (RUB) und Dr. Barbara Schröter (ZALF) in sogenannten „naturbasierten Lösungen“. Diese nutzen ökologische Strukturen und Prozesse, um gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. Ein Beispiel ist die Renaturierung von Flussauen, um Hochwasserspitzen zu vermindern. Damit Maßnahmen auch wirklich zum Erfolg führen, liefert das Handbuch Handlungsempfehlungen für die praktische Umsetzung. So sollen Entscheidungen bezüglich der Entwicklung von Flusslandschaften möglichst auf der Basis empirisch nachgewiesener Wirkungen getroffen werden. Auch gilt es, Lösungsstrategien hinsichtlich Gerechtigkeitsfragen abzuschätzen und sicherzustellen, dass alle relevanten Interessen vertreten sind.

Das Ergebnis von fünf Jahren Forschungsarbeit

Das Handbuch fasst wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Beispiele zusammen, um naturbasierte Lösungen stärker bei der Planung zukunftsfähiger Flusslandschaften zu berücksichtigen. Es richtet sich an Entscheidungstragende, Menschen aus der Praxis, Forschende, Studierende und alle, die sich für die zukunftsfähige Entwicklung von Flusslandschaften interessieren und dazu aktiv beitragen möchten:
Handbuch für die Praxis: “Planung naturbasierter Lösungen in Flusslandschaften”

Weiterführende Informationen:

Projektpartner:
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.
Ruhr-Universität Bochum
Leibniz Universität Hannover

Förderhinweis:
PlanSmart wird im Rahmen des Programms „Sozial-ökologische Forschung“ innerhalb der Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Zum Handbuch:
https://www.oekom.de/buch/planung-naturbasierter-loesungen-in-flusslandschaften-9783962383091

Policy Brief:
Ziel des Policy Briefs ist es, wesentliche praxisrelevante Erkenntnisse der Forschungsgruppe PlanSmart als Zusammenfassung für Entscheidungsträger anzubieten. Hier enthalten sind wichtige Handlungsmaxime für die Planung und Umsetzung zukunftsfähiger Flusslandschaften mit naturbasierten Lösungen.
“Zukunftsfähige Flusslandschaften mit naturbasierten Lösungen planen und entwickeln”

PlanSmart-Projekt-Webseite:
https://www.plansmart.ruhr-uni-bochum.de/projekt-plansmart/index.html.de

Institution: Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
Ansprechpartner/in: Barbara Schroeter

Kommentieren

Newsletter abonnieren

Vier- bis sechsmal jährlich informieren wir über Fakten, News und Ideen rund um die Landwirtschaft der Zukunft.